zurück zum Titelbild

Humpty Dumpty in deutschen Übersetzungen

 

Aus dem Jahre 1836 lässt sich die erste Übersetzung des Gedichts in einer Sammlung plattdeutscher Mundartdichtung aus Bremen nachweisen. Der Herausgeber Heinrich Wilhelm Smidt, Archivar und Senator in seiner Heimatstadt Bremen, hat den mündlich umlaufenden Text verschriftlicht. Die Übertragung des Namens Humpty Dumpty in Etjepapetje ist eine passende Klangmalerei, wodurch die schwankende Bewegung des Eies veranschaulicht wird. Der englische Doktor, der auch in den zwei Fassungen in mecklenburgischer Mundart auftrittt (s. unten), belegt, dass es sich um eine Übertragung aus dem Englischen handelt.

 

Etjepapetje lag up der Bank,
Etjepapetje feel van der Bank;
Dar was kien Doctor in ganz Engelland,
De Etjepapetje wedder heel maken konn.

                     Ei.

Kinder- und Ammen-Reime in plattdeutscher Mundart. Hrsg. zum Besten des kleinen Frauenvereins. [Hrsg. von Heinrich Smidt.] Bremen 1836 (als Nr. 12), S. 38.

 

Das Titelblatt eines Leporellos aus dem Jahre 1843 zeigt  Übersetzungen in sechs Sprachen; darunter auch eine deutsche Version:

Humpty Dumpty einst auf der Mauer hoch sass
Herunter fiel Dumpty, das war wirklich kein Spass!
Alle Pferde und Knechte des Königs vergebens
Versuchten zurück ihn zu setzen, trotz ihres Bestrebens.

 

Humpty Dumpty. 1843. Koloriertes Leporello. Titelseite mit sechs Übersetzungen sowie sieben farbige Bilder.
The New York Public Library. Digital Collection.

 

Von dem Gedicht gibt es weitere deutsche Übersetzungen.

1843

Ente Potente sat up de benk,
Ente Potente fêl von de benk:
Do kêmen de herren von Akel Dörschâkel,
Wull'n Ente Potenten wedder hêle mâken.

Andreas Hoefer: Ein plattdeutscher Reim nach einem englischen erklärt; sowie: Weiteres über das Rätsel vom deutschen Ei. In: Germania. Herausgegeben von Friedrich Heinrich von der Hagen. 5. Band, Berlin 1843. S. 252-254; Bd. 6 1844, S. 155f.

Dazu eine Reihe von Varianten aus Neuvorpommern , Pomerellen und Holstein bei Wilhelm Mannhardt, S. 418. Bei allen handelt es sich um Nachdichtungen von „Humpty Dumpty“. 

 

Humpty Dumpty saß auf einer Mauer
Humpty Dumpty fiel von der Mauer.
Drei Stiege Mann und drei Stiege mehr,
Können Humpty Dumpty nicht setzen wie vorher.

Andreas Hoefer; eine Übersetzung der Version von James Orchard Halliwell. London 1842. In: Germania 5, S.253.

1846

Räthsel.
(Das Ei.)

Runtzelpuntzelken up der Bank,
Runtzelpuntzelken unner der Bank,
Eß nen Docter in Engeland,
De Runtzelpuntzelken kureuren kann;
Roe mol, wat eß dat. 

Hümpelken, Pümpelken satt up de Bank,
Hümpelken, Pümpelken fell von de Bank,
Do is ken Doktor in Engeland,
Dä Hümpelken, Pümpelken kurären kann.

Germaniens Völkerstimmen, Sammlung der deutschen Mundarten in Dichtungen, Sagen, Mährchen, Volksliedern u.s.w. Herausgegeben von Johann Matthias Firmenich. Berlin 1846 S. 271 (1) sowie unter „Mundart von Herford und Umgebung“, S. 360 (2).

1848

Hüppelpüppelken lach op der bank,
hüppelpüppelken fell van der bank,
et es kain dokter in Engellant,
dä hüppelpüppelken kureren kann. – En ai.

Volksüberlieferung in der Grafschaft Mark nebst einem Glossar. Gesammelt und herausgegeben von I. F. L. Woeste. Iserlohn 1848, S, 14.

1850

Runzelpunzelchen auf der Bank,
Runzelpunzelchen unter der Bank,
Es ist kein Doctor in Engelland,
Der Runzelpunzelchen curieren kann. 

Runzelpunzelchen auf der Bank,
Runzelpunzelchen unter der Bank,
Es ist kein Mann im ganzen Land,
Der Runzelpunzelchen fangen kann.

Karl Simrock: Das deutsche Rätselbuch. 1850, S. 32 (Nr. 136 und 137).

1858

Hümpelken, pümpelken sat op de bank,
hümpelken, pümpelken fel von de bank,
do iskèn doktor in Engelland,
de hümpelken, pümpelken kuräre kann.

Germanische Mythen. Forschungen von Wilhelm Mannhardt. Berlin 1858, S. 416.

Hümmelchen, bümmelchen sat op de bank,
hümmelchen, bümmelchen fel von de bank,
do iskèn doktor in Engelland,
de hümmelchen, bümmelchen kuräre kann.

Eine abweichende Fassung, Wilhelm Mannhardt mitgeteilt von Herrn Bibliothekar Müldner, Göttingen.

 

Gigele Gagele auf der Bank,
Gigele Gagele unter der Bank!
Ist kein Doktor im ganzen Land,
Der's Gigele Gagele wieder ganz machen kann.

Wilhelm Mannhardt, Mündlich aus Tirol von J. V. Zingerle.

 

hüppelche püppelche ûf de Bank,
hüppelche püppelche unner de Bank,
is kei mensch im ganze Land,
der das hüppelche püppelche fangen kann.

Wilhelm Mannhardt, Mündlich aus Jugenheim

 

Huchel di buchel he lêg op de benk,
huchel di buchel he lêg onder de benk.
Huchel di buchel hets genecke tebrôke,
kann kêne sone huchel di buchel mê måke.

Wilhelm Mannhardt, Mündlich aus Pommerellen („Weichselpommern“), S. 418.

 

 

Moderne Übertragungen

1946

Hampti Dampti, ein schneeweißes Ei,
fiel von der Mauer und brach entzwei.
Der König schickt Ritter mit Pferd und Lanz,
doch wer von den Herren macht ein Ei wieder ganz?

Schachinger, Mary (Hg. u. Übers.): English Nursery Rhymes – Englische Kinderreime. Linz Urfahr: Länderverlag 1946, S. 20.

1969

Humpti Dumpti saß auf der Lauer,
Humpti Dumti fiel von der Mauer.
Des Königs Ritter und ihre Knecht
kriegten Humpti nicht wieder zurecht.

Humpti Dumpti. Illustriert von Burmah Burris. Reinbek bei Hamburg 1969: Carlsen Verlag (Pixi-Bücher, 141).

1973

Eilein, Weilein saß auf der Wand,
Eilein, Weilein fiel in den Sand.
Und auch der König mit seinem Heer
rettet Eilein, Weilein nicht mehr.

Kahlau, Heinz: Die Märchen der Mutter Gans. Berlin: Kinderbuchverlag 1973, S. 27.

1995

Humpty Dumpty saß auf einer Mauer
und fiel herunter, aua!
Alle Pferde des Königs und all seine Mannen
brachten Humpty Dumpty nicht wieder zusammen.

Tophoven, Erika (Hg. u. Übers.): English Nursery Rhymes – Englische Kinderreime (zweisprachig). München: dtv 1995, S. 63.

Humpty Dumpty war viel zu munter,
Humpty Dumpty fiel von der Mauer runter,
nicht zehn Pferde, nicht hundert Mann,
kriegten den Armen wieder zusamm’n.

2007

Auf der Mauer, auf der Lauer saß der Humpty-Dumpty.
Sieh dir Humpty-Dumpty an, wie der ganz tief fallen kann.
Alle königlichen Reiter wussten bald auch nicht mehr weiter,
Wollt es ihnen doch nicht gelingen, wieder zurück auf die Mauer zu bringen.

Lewis Carroll: Alice im Wunderland. Bearbeitung nach dem ungekürzten Original. Illustrationen: Jane Goulding. Bearbeitung der deutschen Ausgabe: Jürgen Lassig. Reime: Carsten Jung. Bath: Parragon Books 2007.

 

Humpty Dumpty (wikipedia deutsch) ohne Nachweis

Humpty Dumpty saß auf dem Eck,
Humpty Dumpty fiel in den Dreck
und auch der König mit seinem Heer,
rettete Humpty Dumpty nicht mehr.

Humpty Dumpty (wikipedia deutsch) ohne Nachweis

Humpty Dumpty fiel vom Stein,
Humpty Dumpty brach sich ein Bein
und auch der König mit seinem Heer,
rettete Humpty Dumpty nicht mehr.

Humpty Dumpty (wikipedia deutsch) ohne Nachweis

Humpty Dumpty saß auf dem Wall,
Humpty Dumpty tat 'nen tiefen Fall
auch der König mit all seinen Mannen
brachte Humpty nicht mehr z'sammen.

Humpty Dumpty (wikipedia deutsch) ohne Nachweis

 

Sie alle zeugen von dem Versuch, den Klang und den Rhythmus des Originals in der Übersetzung zu erhalten, oder jedenfalls übersetzte Texte zu produzieren, die ähnlich wie das Original gereimt und metrisch gebunden sind. Die Inhalte des Textes und die sprachlichen Bilder werden darüber mitunter vernachlässigt und oft versuchen Übersetzer, die Leerstellen des Originaltextes ihrem Verständnis entsprechend aufzufüllen. (Susan Kreller)

 

Humpty Dumpty in deutschen Roman-Übersetzungen

Plumpsti Bumsti saß auf einem Wall,
Plumpsti Bumsti tat einen großen Fall,
Alle Mannen des Königs und alle Reiter des Lands
Machten Plumpsti Bumsti nimmer wieder ganz.

Helene Scheu-Riesz

Hömpty-Dömpty saß auf der Lauer,
Hömpty-Dömpty fiel von der Mauer,
Doch all des Königs Reiter und Bauern zu Hauf
Brachten Hömpty-Dömpty auf die Mauer nicht wieder rauf.

Werner Bloch

Goggelmoggel saß auf der Wand,
Goggelmoggel fiel in den Sand,
Da hat der König alles seine Reiter gesandt,
Doch Goggelmoggel schafft keiner mehr zurück auf die Wand

Christian Enzensberger

Hampti-Dampti saß auf der Wand‘
Hampti-Dampti fiel in den Sand.
Und des Königs Pferde und der Königs Mannen
brachte Hampti-Dampti einfach nicht mehr von dannen.

B. Pernot

Humpelpumpel saß auf dem Wall,
plötzlich kam der Tölpel zu Fall,
kamen die Reiter des Königs gewetzt,
doch kriegten sie ihn nicht wieder draufgesetzt.

Lieselotte und Martin Remané 

Moppelpoppel saß auf der Mauer.
Moppelpoppel fiel dann herunter.
Auch wenn der Springer und der Bauer
ihm beide halfen: Zuruck nicht kunnt er.

O. Werdau und G. v. Kleist

Hampti-Dampti fiel von dem Wall,
Hampti-Dampti, schwer war sein Fall.
Da sandte der König all seine Mannen,
doch konnten sie ihn auf den Wall nicht mehr bannen.

Dieter H. Stündel 

Hampti Dampti so dick und so rund
Fiel von der Mauer wie hundert Pfund.
Des Königs Reiter kamen zuhauf,
Doch alle zusammen brachten Hampti Dampti nicht wieder hinauf.

Barbara Teutsch

Humpti Dumpti saß auf der Mauer,
Humpti Dumpti fiel von der Mauer,
Des Königs Gefolge mit Rössern zuhauf,
Es bekam Humpti Dumpti nicht noch mal hinauf.

Günther Flemming

Humpty Dumpty saß auf einer Mauer
Er fiel herunter und sagte: Aua!
Und des Königs Männer und Pferde
Konnten ihn nicht aufheben von der Erde.

Nadine Erler

Humpty Dumpty auf der Mauer saß,
Humpty Dumpty stürzt' hinab ins Gras.
Kein Pferd des Königs, kein Feldmarschall
Brachte Humpty Dumpty wieder auf seinen Platz nach dem Fall.

Jan Strümpel

Humpty Dumpty saß auf der Mauer
Humpty Dumpty lag auf der Lauer,
Humpty Dumpty kam zu Fall,
Fiel herab vom Hühnerstall.
Des Königs ganze Reiterei
Ritt im Galopp an Humpty Dumpty vorbei.

H. W. Kolss

Humpty Dumpty saß auf der Mauer
Humpty Dumpty fiel runter – aua!
Des Königs Pferde und Männer zuhauf
Brachten ihn nicht wieder auf die Mauer hinauf

Michael Gebhardt

Humpty Dumpty saß fröhlich und munter
auf einer Mauer – dann fiel er herunter.
Königs Rössern und Mannen wollt' nicht gelingen,
Humpty Dumpty wieder hinauf auf die Mauer zu bringen.

Gundula Müller-Wallraf

Humpty Dumpty saß auf 'nem Mauerrand;
Humpty Dumpty fiel hinab in den Sand.
Des Königs Pferde und Männer zuhauf
Schafften Humpty Dumpty nicht wieder auf die Mauer hinauf.

Jörg Karau

Im Gegensatz zu den isolierten Übersetzungen des Gedichts ahmen die Buchübersetzungen die überlange vierte Zeile getreu nach, über die Alice „fachmännisch“ bemerkt: ”The last line is much too long for the poetry”. Die Semantik des kurzen Gedichts wird sehr variantenreich modifiziert; Humpty Dumpty fällt von dem Wall, der Mauer oder der Wand ins Gras, in den Sand oder einfach herunter. Nur bei denen, die ihm zu Hilfe kommen, erfinden einige Übersetzer neue Varianten. Aus Carrolls All the King's horses and all the King's men wird:

nicht zehn Pferde, nicht hundert Mann,
und auch der König mit seinem Heer,
auch der König mit all seinen Mannen
Der König schickt Ritter mit Pferd und Lanz,
Alle Pferde des Königs und all seine Mannen
Des Königs Ritter und ihre Knecht
Alle Mannen des Königs und alle Reiter des Lands
Doch all des Königs Reiter und Bauern zu Hauf
Da hat der König alles seine Reiter gesandt,
Und des Königs Pferde und der Königs Mannen
kamen die Reiter des Königs gewetzt,
Da sandte der König all seine Mannen,
Des Königs Reiter kamen zuhauf,
Des Königs Gefolge mit Rössern zuhauf,
Und des Königs Männer und Pferde
Kein Pferd des Königs, kein Feldmarschall
Des Königs Pferde und Männer zuhauf
Königs Rössern und Mannen wollt
' nicht gelingen,
Des Königs Pferde und Männer zuhauf
 

Nach dem Oxford English Dictionary bezog sich der Begriff „humpty dumpty“ im 17. Jahrhundert auf ein mit Ale gekochtes Brandy-Getränk. Das Rätsel bezieht sich auf eine umgangssprachliche Bezeichnung des 18. Jahrhunderts für eine kleine und ungeschickte Person. Der Name ist durch Reduplikation, in einem morphologischen Prozess entstanden, bei dem Laute, Silben, Wörter oder Wortteile wiederholt werden, indem man einen bestimmten Teil bzw. eine Lautkette des Basiswortes kopiert, dieses Reduplikat wieder mit der Basis verbindet und somit die abgeleitete Form der Basis bildet; „hump“ bedeutet Buckel, Höcker und „dump“ hinplumpsen, Plumps (dumpfer Fall).

Das Rätsel spielt mit der Vorstellung, dass eine plumpe Person, die von einer Mauer herunter fällt, nicht irreparabel beschädigt wird, während dies bei einem Ei der Fall wäre. Wegen der Bekanntheit der Verse sind sie heute als Rätsel sinnlos.

Über seinen Namen sagt Humpty Dumpty: “my name means the shape I am and a good handsome shape it is, too.” (mein Name bedeutet sie Form, die ich bin, und das ist eine schöne und stattliche Form) Er konfrontiert Alice mit der Behauptung, jeder Name müsse etwas bedeuten: “With a name like yours, you might be any shape, almost.”
Dazu merkt Peter Alexander in seinem Aufsatz „Logic and Humor of Lewis Carroll“ (Procedings oft he Leeds Philosophical Society, Bd. 6, Mai 1951, S. 551-566) an: Im richtigen Leben haben Eigennamen selten eine Bedeutung, die darüber hinausweist, dass sie eine Person als Individuum benennen, während die Substantive eine allgemeine Bedeutung tragen. In Humty Dumptys Welt ist das Gegenteil der Fall. Dies belegt nach Alexander die These, nach der Carrolls Humor in besonderer Weise durch sein Interesse an formaler Logik geprägt sei.

Langenscheids Wörterbuch gibt die Bedeutung mit Dickerchen, „Stöpsel“ (1971) und buckliger Plumpsiger (2001) an.

In den jüngsten deutschen Übersetzungen bleibt der Name Humpty Dumpty ( auch: Humti Dumpti oder Hamti Damti) erhalten; frühere Übersetzer erfanden:  Etjepapetje, Ente Potente, Runtzelpuntzelken, Hümpelken, Pümpelken, Gigele Gagele, Huchel di buchel, Hömpty-Dömpty, Goggelmoggel, Eilein Weilein, Humpelpumpel, Moppelpoppel und Plumpsti Bumsti.

 

 

zurück zum Titelbild