Bananen

Wenn meine Oma aus einem der Pakete, die meine Eltern aus dem Westen geschickt hatte, Bananen auspackte, verbot sie mir, die Früchte anzufassen, weil sie glaubte, dass dadurch die Kinderlähmung übertragen werden könnte. Dann schälte sie mir eine der gelben Dinger und ich durfte mir den weißen Kern herausnehmen. Sie aber wusch sich gründlich die Hände. Mir haben sie nie besonders geschmeckt, aber ich aß sie gehorsam, weil ich davon groß und stark werden sollte. Ich wischte mir die Hände an der Leserhose ab, wofür ich manchmal eine Ohrfeige einstecken musste.

Als meine Mutti mich einmal besuchte, hatte sie ein ganzes Bündel Bananen mitgebracht und gab Sabbel Röbke eine ab. Der nahm sie und guckte das krumme Ding misstrauisch an. Dann biss er herzhaft hinein, verzog angewidert den Mund du spuckte alles wieder aus. Auch nachdem sie ihm gezeigt hatte, dass man die Bananen erst schälen muss, wollte er nichts mehr davon wissen und weigerte sich, eine zu essen. Geohrfeigt hat ihn dafür niemand.

 

zurück zur Titelseite