Postgeschichte Schleswig-Holstein  

 

Brief von Altona nach Kiel, 14.1.1857

 

Das Holsteinische Eisenbahn Post-Spedition Bureau war für die Strecke Altona-Kiel zuständig und benutzte zur Annullierung der Briefmarken 3-Ring-Stempel mit den Nr. 161-163 und später die Nr. 168-170. Als Tages-Stempel wurde der Bahnhofsstempel neben die Marke gesetzt. Als in den Zügen besondere Post-Bureaus eingerichtet wurden, erhielt das Bureau am 11. Dezember 1854 einen eigenen Tagesstempel.

   1-Kreisstempel mit Jahreszahl (kleine Buchstaben)

   1-Kreisstempel mit Posthorn und Zugnummer 1, 2 und 3 (große Buchstaben)

   1-Kreisstempel mit Zugnummer 1, 2, 3, 4

Briefe, die ohne Ortsstempel eingeliefert wurden erhielten von diesem Zeitpunkt den Stempel des Holsteinische Eisenbahn Post-Spedition Bureaus neben die Marke gesetzt. Die Marke selbst wurde im Zuge vom Bureau mit einem der Nummernstempel entwertet, ab 1865 auch mit dem Stempel des Bureaus.

 

Sr Wohlgeboren/ dem Herrn Cassirer Kröger/ in/ Kiel,/ Abzugeben Neuestrasse bey Hr Maler/ Blesmann, frankiert mit Dänemark Nr. 4, 4 skilling (ohne Punkt hinter R), orangebraun; Dreiringstempel 169 (Postspeditionsbüro Altona - Rendsburg) und Stempel Holst.Eisenb.Postbureau 14/1/1857.