Postgeschichte Schleswig-Holstein  

 

 Brief von Rosdorf nach Hamburg, 21.7.1864

 

H. Schultze aus Rosdorf An/ Herrn Kassierer Koch/ Sp<eiche>rei Hamburg/ Itzehoe

Der Brief ist nicht freigemacht und wurde deshalb mit 2 Schilling Nachporto belastet.

Zweikreisstempel mit dänischer Krone und Posthorn EXPED:ZU WRIST BAHNHOF/ ZUG 1/ 21/ 7. Rückseite: Elmsh-Itzeh.Ebn.Post-Bur./ 21/ 07/ 1864

 

Rosdorf (niederdeutsch: Rosdörp) ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein. Rosdorf liegt etwa 3 km nördlich von Kellinghusen im waldreichen Naturpark Aukrug. Die Stör fließt durch die Gemeinde. Südlich verläuft die Bundesstraße 206 von Itzehoe nach Bad Bramstedt, östlich die Bahnlinie von Elmshorn nach Neumünster. Bahnhof Wrist ist 6 km entfernt.

 

Die heutige Gemeinde Rosdorf besteht aus dem Dorf Rosdorf und Teilen des ehemaligen Forstgutsbezirks Rostorf, der zum Breitenburger Besitz der gräflichen Familie Rantzau gehört und der Gemeinde ihren großen Waldreichtum verschafft. Die Tannen im Nesselblatt verdeutlichen deshalb die charakteristischen ausgedehnten Waldungen des Ortsgebietes, die von der gräflich breitenburgischen Försterei am Ort betreut werden.